Fotis Jannidis  

Projekte

Meine Arbeitsschwerpunkte sind Literatur- und Erzähltheorie, die Geschichte des Romans und Computerphilologie.

Digitale Faustedition

In Kooperation mit dem Freien Deutschen Hochstift in Frankfurt und dem Goethe-Schiller-Archiv in Weimar entsteht - von der DFG gefördert - eine digitale Faustedition.

TextGrid

Textgrid ist eine Internet-Arbeitsumgebung für Editionsphilologen, genauer: eine grid-fähige Workbench für die gemeinschaftliche philologische Bearbeitung, Analyse, Annotation, Edition und Publikation von Textdaten für die Philologie, Linguistik und angrenzende Wissenschaften.

Literaturtheorie

Gemeinsam mit meinen Kollegen Gerhard Lauer, Matias Martínez und Simone Winko gebe ich die Reihe Revisionen heraus. Der erste Band der Reihe ist dem Thema "Regeln der Bedeutung" gewidmet. Vorläufer der Reihe ist ein Band mit dem Titel Rückkehr des Autors.

Seit 2007 gebe ich zusammen mit Gerhard Lauer und Simone Winko die Zeitschrift Journal of Literary Theory heraus, die ebenfalls beim de Gruyter Verlag erscheint; auf der zugehörigen Website werden Rezensionen und Konferenzberichte publiziert.

Erzähltheorie

Mein Schwerpunkt in der Narratologie liegt im Bereich der Forschung zur Figur. Zur Zeit arbeite ich mit Jens Eder und Ralf Schneider an einem Band über Characters in Fictional Worlds, der voraussichtlich 2010 bei de Gruyter erscheinen wird. Außerdem bin ich Mitherausgeber der Reihe Narratologia, die seit 2003 im Verlag de Gruyter erscheint.

Forum Computerphilologie

Das Forum Computerphilologie besteht aus zwei Teilen: Einer Website und dem Jahrbuch für Computerphilologie. Die Texte des Jahrbuchs werden im Forum vorab veröffentlicht. Außerdem findet man online eine Reihe von Hilfestellungen, z.B. eine kompilierte Bibliographie zur Computerphilologie und eine Liste aller germanistischen Literatur-CDs.

Abgeschlossene Projekte

Der junge Goethe

Neben der publizierten Edition "Der junge Goethe in seiner Zeit" (siehe Publikationen) existiert eine Website zu dieser Edition.

Literaturwissenschaftliche Rezensionen

Literaturwissenschaftliche Rezensionen ist ein Portal, über das Rezensionen aus der Literaturwissenschaft im Netz publiziert werden. Fachreferenten übernehmen für zwei Jahre die Betreuung eines Arbeitsgebietes. Sie beobachten den Buchmarkt, gewinnen Rezensenten und redigieren die Texte. Das Portal ist inzwischen Teil von Germanistik im Netz und wird von der Frankfurter UB weitergepflegt.